Forschung - Lösungen für effiziente und transparente Geschäftsprozesse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Forschung

Unternehmen

Gewachsene IT-Landschaften sind ein Problem für die Anforderungen von heute und morgen

Die Implementation effizienter und wirtschaftlicher Geschäftsprozesse wird für immer mehr Branchen und Unternehmen zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Die in der Vergangenheit vielfach eingeführten "Insellösungen", stellen heute oft eine Effizienzbremse dar. Sie führen meist dazu, daß Daten redundant in mehreren Systemen gespeichert und gepflegt werden müssen. Das erhöht den Pflegeaufwand und behindert die Informationsgewinnung. Auch der Einsatz nicht integrierter Technologien - wie z.B. der Einsatz von isolierten E-Mail-Clients zur Kommunikation mit Kunden - führt zur Ineffizienz sowie zum Informationsverlust.


Wissen, schlanke Geschäftsprozesse, extrem schnelle Informationsgewinnung

Mit den Process Management Solutions (PMS) entwickeln wir eine prozessbasierte Lösung, die Informationsgewinnung und Wissensakquisition in operative Geschäftsprozesse integriert. Jedem Mitarbeiter stehen damit die zur Vorgangsbearbeitung benötigten Informationen direkt im jeweiligen Geschäftstprozess zur Verfügung. Andererseits dienen die im Vorgang erfaßten Daten wieder der Informationsgewinnung nachgeschalteter Prozesse. Wir nennen das Data-Information-Cycle.

Im Rahmen unserer Forschung beschäftigen wir uns mit folgenden Fragestellungen:

  • Leicht anwendbare Methoden zur Wissensrepräsentation.

  • Verfahren, mit denen Wissen im jeweiligen Geschäftsprozess akquiriert wird.

  • Entwicklung von Algorithmen, die auf Grund von Heuristiken, Fuzzy Logic und Methoden der KI gespeichertes Wissen in Geschäftsprozessen verfügbar machen. Ein Beispiel hierfür stellt unsere in PMS realsierte relevanzbasierte Suche in semi-strukturierten Textdokumenten dar, mit der im Kontext einer Problemmeldung Lösungsvorschläge aus der Wissensdatenbank gefunden werden.

  • Möglichkeiten, der integrierten Prozesskostenrechnung.

  • Methoden, mit denen kontinuierliche Verbesserungsprozesse dynamisch - d.h. ohne Projekt - realisiert werden können.

  • Entwicklung eines universellen Datenmodells zur Realisierung des Data-Information-Cycle.

  • Implementation generischer Verfahren zur Software-Entwicklung, die einen hohen Grad an Wiederverwendbarkeit und Flexiblität bei gleichzeitig geringem Wartungsaufwand ermöglichen.

  • Zeit-/Speicherplatzkomplexität der Algorithmen zur Implementation skalierbarer und performanter Anwendungen.

  • Entwicklung innovativer Usability-Verfahren, zur Steigerung der Anwenderproduktivität


Ergebnisse dieser Forschung sind bereits in die Version 1 der Process Management Solutions (PMS) eingeflossen. Ohne die Entwicklung neuer Methoden des Systems Engineering, hätte die PMS-Entwicklung so nie realisiert werden können.

Ein Beispiel hierfür ist der PMS Administration Manager (ADM), mit dem die PMS-Module ohne Programmierung an individuelle Anforderungen angepass werden können. ADM beinhaltet eine extrem leistungsfähige Workflow-Engine, mit der Arbeitsabläufe leicht und verständlich abgebildet werden können. Da die Konfiguration einfach ist, können Anpassungen im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Das sorgt für hohe Flexibiltät und geringe Betriebskosten der Anwendung, denn die Anforderungen an operative Prozesse ändern sich ständig. Gleichzeitig werden Dauer und Kosten der PMS-Einführung deutlich reduziert.

Ein weiteres Beispiel ist der Wechsel von der Client/Server-Architektur auf die Webtechnologie. Der Übergang wurde in PMS von der Version 6 auf die Version 7 durchgeführt. Die gesamte Geschäftslogik konnte dabei wiederverwendet werden. Auch die im PMS Administration Manager entwickelte Systemsteuerung inklusive der Workflow-Engine musste nicht geändert werden, da das zu Grunde liegende Konzept unabhängig von der jeweils verwendeten Technologie ist. Nur die Benutzeroberfläche musste neu implementiert werden. Vor der Implementation stand jedoch die Entwicklung eines Programmierstandards zur Implementation des webbasierten Front-End, der die Anpassbarkeit und Wiederverwendbarkeit gegenüber der Client/Server-Lösung erhöhte.

Nutzen Sie die Resultate dieser praxisorientierten Forschung zur Steigerung Ihres Geschäftserfolgs.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü